DSGVO- To Do`s für Online Händler
  • Erstellung eines Verfahrensverzeichnisses: Unternehmen müssen zu jedem Zeitpunkt in der Lage sein, ihre Datenverarbeitungstätigkeiten offen zu legen. Alle Vorgänge, inklusive Löschfristen und Zwecke, müssen dazu dokumentiert werden. Es ist zu empfehlen, alle Unternehmensbereich auf die Verwendung von personenbezogene Daten zu prüfen.
  • Up-date der Datenschutzerklärung: Sämtliche Rechtstexte, Verträge und die Datenschutzerklärung auf der Website muss der DSGVO angepasst werden.
  • Auskunftsfähig zu jeder Zeit: Jedes Unternehmen muss seinen Kunden unverzüglich nicht nur Auskunft über gesammelte Daten geben können, sondern diese auch jeder Zeit löschen können. Die Handhabung der Auskunftsansprüche sollte geregelt ablaufen.
  • Benennung eines Datenschutzbeauftragten: Arbeiten mehr als 10 Personen in einem Unternehmen regelmäßig mit personenbezogenen Daten so ist es Pflicht, einen Datenschutzbeauftragten festzulegen und diesen auch in der Datenschutzerklärung zu nennen.
  • Transparenz und Dokumentation: Für Online Händler bedeutet die neue Datenschutzverordnung vor allem: Dokumentieren und informieren! Für den Nutzer bedeutet es vor allem Transparenz über die Verwendung der eigenen Daten!